RTC MH#

Zeitfahren in Mülheim

30. Juni 2018
auf dem Essen-Mülheimer-Flughafen

RC Sturm

DRADRA so war's 2017

 

 

Back/zurück

aus datenschutz-rechtlichen Gründen werden die Ergebnislisten nur auf Anforderung versandt.

Wir bieten die Liste für die Wertung
200 m Sprint und die Wertung für das 20 km Zeitfahren 2017.

Wer die Info noch haben will, bitte per Mail anfordern:

Liste anfordern

 

2017: 80 Starter jagten über die Piste

Das Rad-Event am Flughafen hat Spaß gemacht

Gutes Wetter lockte die Radfahrer auf die Piste – einige davon trafen sich zum Mülheimer Zeitfahr-Event auf dem Flughafen Essen/Mülheim. Die Online-Anmeldungen hatten bereits viele Teilnehmer angekündigt und einige Nachmeldungen stellten sich auch noch ein. Von Jahrgang 1938 bis zum jugendlichen 12-Jährigen waren alle Altersgruppen am sportlichen Event beteiligt. Mit 14 Damen am Start waren wir sogar in der Quote nicht schlecht.

DamenIn dem tollen Ambiente am Flughafen Essen/Mülheim fühlten sich die Rad-Gäste sichtlich wohl. Im Hangar und davor wuselten Radfahrer und interessierte Gäste munter durcheinander und unser Kuchen- und Getränkeangebot fand Zuspruch.

Schon um 12:30 Uhr war die Anmeldung umlagert und knapp 80 Teilnehmer schrieben sich ein.

Da es noch eine Reihe „unangemeldeter“ Gäste gab, zog sich das Procedere etwas in die Länge und mit etwas Mühe konnte der Sprintwettbewerb um 13:50 Uhr gestartet werden. 52 Starter gaben sich die Ehre und mit knapp 47 km/h schaffte Jonas Gaide den Spitzenplatz und der Senior der Veranstaltung Jürgen Habel schaffte immer noch einen Durchschnitt von rund 25 km/h.

Geplant war der Start zum 20 km Zeitfahren mit Massenstart für 15:10 Uhr, vorher rollte der Flughafen-Bulli über die Piste und setzte die Pylone, die die Strecke markierten. Der technische Einsatz der Zeiterfassung kam auch spät, weil die Übernahme der Anmeldungen seine Zeit brauchte. Dann ging es los und 60 Starter gingen vorab geschlossen auf die Runde. Bis zum Ende der Landebahn ging es 2 Kurven links herum und dann rund 900 m auf der Landebahn geradeaus. Am Wendepunkt ging es ca. 200 m auf der Landebahn zurück, eine Rechtskurve und die Radfahrer jagten zurück zum Ziel.

Die Technik musste dann die Erfahrung machen, dass die Ansage von Startnummern aus einem Pulk von 20 Radfahren heraus, kaum möglich war. Den Sportlern machte das wenig und sie genossen die interessante Streckenführung, samt Luftschiff und Kleinflugzeugen am Wegesrand.

Eine Gruppe von knapp 10 Fahrern bildete schnell die Spitzengruppe, während der Fahrerpulk sich allmählich in die Länge zog. Die Spitzengruppe erreichte nach rund 31 Minuten das Ziel auf der 20 km Strecke und im Sprint setzte sich Frederic Moritz durch. Bis alle Starter das Ziel nach 10 Runden erreichten dauerte es noch eine Weile.

Volker Kluge hatte dann die Ehre den siegreichen Teilnehmer die kleinen Präsente zu überreichen.  Gegen 16:30 Uhr konnte der Flugverkehr wieder aufgenommen werden und gegen 17 Uhr war die Veranstaltung beendet.

Die Auswertungen zum Zeitfahren mussten nach der schwierigen Zeitnahme auf der 20 km Strecke bearbeitet werden – Rund eine Woche brauchte es bis die Auswertungen fertiggestellt waren, das 20 km Ergebnis war nachgearbeitet und soweit Teilnehmer ein selbstgemessenes Ergebnis vorlegen konnten, waren Korrekturen möglich.

Aus den technischen Problemen werden wir Konsequenzen ziehen, aber zahlreiche Rückmeldungen der Wettkämpfer waren sehr positiv und eine Neuauflage im nächsten Jahr wird es wohl geben.  km

Rückblick in Bildern: Tolle Veranstaltung mit ein paar technischen Problemen, hier die Bilder, die unser Fotograf geschossen hat Die Fotostrecke

 



Impressum

Kontakt zu den Veranstaltern:

 

 

RTC Mülheim an der Ruhr e.V.

RC Sturmvogel e.V.

 

Manfred Krister
Tel 0160 64 61 168
info (at) rtc-muelheim.de

Rainer Vogel
Tel 0178 66 30 393
rainer-vogel (at) web.de

 
  COPYRIGHT: Klaus Müller - Bei Fragen und Unklarheiten mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an webmaster